Allgemeine Geschäftsbedingungen 

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehen sich auf das Leistungsangebot bei PMU-Farina Rolke. 

 

1. Geltungsbereich 

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen , Verträge, Dienstleistungen, Lieferungen und sonstigen Leistungen der Firma „PMU – Farina Rolke“, (im Folgenden auch: „das Studio“ genannt), gegenüber ihren Kunden und Geschäftspartnern (im Folgenden: „Kunde“). Es gilt stets die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB. 

1.2. Von diesen Bedingungen abweichende Regelungen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, dass diese abweichenden Bedingungen von PMU – Farina Rolke ausdrücklich und schriftlich anerkannt bzw. bestätigt werden. 

1.3. Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die nach Vertragsschluss vom Kunden gegenüber PMU – Farina Rolke abzugeben sind (z.B. Fristsetzungen, Mängelanzeigen, Erklärung von Rücktritt oder Minderung), bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. 

 

2Vertragsgegenstand 

2.1. Mit Vereinbarung eines Termins zur Durchführung einer von PMU – Farina Rolke angebotenen Dienstleistung treten automatisch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Kraft. 

2.2. Diese Bedingungen werden mit Auftragserteilung anerkannt und finden Geltung. 

2.3. Die Einhaltung einer besonderen Abschlussform (z. B. Schriftform) für das Zustandekommen des Vertrages ist nicht erforderlich. 

 

2. Terminvereinbarung und Bezahlung 

2.1. Erscheint der Kunde nicht zum vereinbarten Behandlungstermin und sagt diesen Termin auch nicht mindestens 48 Stunden vorher ab, bin ich berechtigt, dem Kunden den nicht rechtzeitig abgesagten Termin gemäß § 615 BGB in Rechnung zu stellen. Ein Anspruch auf Ersatzleistung seitens des Kunden besteht nicht. 

2.2. Bei ausgefallenen Nachbehandlungen von PMU-Sitzungen wird für die nächste vereinbarte Sitzung 50% der Erstbehandlung fällig. 

2.3.Allgemein gilt: Terminabsagen sind grundsätzlich nur per Telefon (auch Anrufbeantworter) persönlich SMS oder WhatsApp vorzunehmen! Nachrichten über Instagram, Facebook  oder durch andere Personen werden grundsätzlich nicht akzeptiert. 

2.4. Kann ein vereinbarter Termin durch Krankheit/Unfall nicht eingehalten werden, ist dieser durch ein ärztliches Attest / polizeilicher Bericht zu belegen. In diesem Fall, fallen keine Behandlungskosten für den Kunden an! 

2.5. Bei verspätetem Eintreffen wird die volle Behandlungszeit berechnet, auch wenn die Behandlungsdauer aufgrund eines nachfolgenden Termins pünktlich beendet werden muss. 

2.6. Bei Nichterscheinen ohne vorherige Terminabsage werden 100 % des bereits vorher vereinbarten Behandlungstermines fällig. 

2.7. Für den Fall einer Verspätung des Kunden zum vereinbarten Termin, soll der Kunde das Studio darüber informieren. PMU-Farina Rolke ist berechtigt, den Termin nach 30 Minuten Wartezeit anderweitig zu vergeben oder dem Kunden die volle Behandlungszeit zu berechnen, wenn die Behandlungsdauer aufgrund eines nachfolgenden Termins pünktlich beendet werden muss.

2.8. Kann ein Termin wegen Krankheit oder sonstigen von dem Studio nicht zu vertretenden Umständen (höhere Gewalt) nicht stattfinden, wird dieses Ihnen die Absage so schnell wie möglich mitteilen, dies darf auch kurzfristig geschehen. Der Termin wird dann möglichst zeitnah nachgeholt. 

2.9.  PMU-Farina Rolke ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten. Unsere gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte bleiben unberührt. 

2.10. Das Studio ist jederzeit ohne das Nennen von Begründungen berechtigt, Behandlungen nicht durchzuführen.

2.11. Die Bezahlung erfolgt immer direkt nach der Behandlung.

2.12. Termin-Wartezeiten sind möglich. 

 

3. Angebote 

3.1.Alle Behandlungsebote sind freibleibend und unverbindlich. 

3.2. Bei allen angebotenen Behandlungen kann keine Garantie für die Haltbarkeit oder den Erfolg gemacht werden. 

3.3. Beschwerden und Reklamationen 

Permanent Make-Up: Innerhalb von 4 Wochen nach der letzten Behandlung müssen Reklamationen gemeldet werden. 

Alle weiteren Behandlungen: Innerhalb von 3 Tagen nach der letzten Behandlung müssen Reklamationen gemeldet werden. 

3.4. Nachbehandlungen: Das Studio ist berechtigt, Nachbehandlungen im Hauptsstudio in Sande anzubieten, auch wenn die Erstbehandlung in einem anderen Studio/ einer anderen Stadt stattfand. Aufwandsentschädigungen sind von dem Studio in einem solchen Falle nicht zu leisten. 

 

4. Persönliche Daten und Privatsphäre 

4.1. Der Kunde versichert, alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die professionelle Behandlung der geforderten Dienstleistung sind, an das Institut zu geben. Diese Daten werden ggf. auf der Kundenkartei in schriftlicher oder elektronischer Form gespeichert. Das Institut verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht ohne schriftliche Einwilligung des Kunden an Dritte oder Außenstehende Personen weiterzugeben. 

 

5 Gutscheine, Aktionen und Angebote 

5.1. Gutscheine sind nur für die darauf aufgeführten Leistungen gültig und können nicht in Geld umgetauscht werden. 

5.2. Das Studio behält sich vor, nach einer Preiserhöhung den erhöhten Mehrpreis für eine Behandlung vom Gutscheinkunden für die Behandlung zu fordern, selbst wenn der Inhalt der Behandlung derselbe ist. 

5.3. Aktions-Angebote gelten nur innerhalb der angegebenen Fristen und sind nicht mit anderen Aktionen oder Gutscheinen kombinierbar. 

5.4. Alle Behandlungsebote sowie Sonderaktionen und Rabatte sind freibleibend und unverbindlich. 

 

6. Haftungsausschluss 

6.1.  PMU-Farina Rolke kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch die Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend bzw. falsch herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physischen Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten, außerhalb der Geschäftsräume von PMU-Farina Rolke. 

6.2. Das Studio ist nicht verantwortlich für den Verlust oder die Zerstörung von persönlichen Gegenständen des Kunden die mit in die Geschäftsräume gebracht wurden. 

 

7. Verjährung 

7.1. Es gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen. 

 

8. Datenschutz, Markenschutz und Bilder 

8.1. Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Vertrags erforderlichen personenbezogenen Daten gespeichert und nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung eingesetzt und gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die gespeicherten personenbezogenen Daten werden von PMU-Farina Rolke vertraulich unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) behandelt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht oder in Ausnahmefällen nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden. 

8.2. Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Das Studio ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der personenbezogenen Daten des Kunden verpflichtet. 

8.3. Die verwendeten Marken und Bilder sind geschützt und dürfen nicht ohne Erlaubnis von PMU-Farina Rolke anderweitig verwandt werden. Für die bei einer Behandlung aufgenommenen Bilder steht PMU-Farina Rolke das Copyright ohne weitere Einwilligung des Kunden zu. 

8.4. Sollte der Kunde vom erstellten Design Fotographien anfertigen lassen, die für kommerzielle Zwecke verwendet werden sollen, bedarf dies des ausdrücklichen schriftlichen Einverständnisses durch das Studio. Bei Unterlassung kann das Studio angemessene Ansprüche geltend machen. 


9. Bereich Make-up & Permanent Make-up 

9.1. Bei Personen unter 18 Jahren wird Permanent Make-up ausschließlich mit Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten, sowie Kopie des Personalausweises des Jugendlichen und des Erziehungsberechtigten durchgeführt. Zusätzlich muss der Erziehungsberechtigte bei der Behandlung anwesend sein. 

9.2.Es wird keine Pigmentierung vorgenommen bei Personen unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss, sowie Blutern oder Personen mit Immunschwäche (HIV). 

9.3.Das Studio behält sich vor, Kundenwünsche abzulehnen – insbesondere bei Personen unter 18 Jahren oder bei bestimmten medizinischen Indikationen. 

9.4.Es wird ausdrücklich auf die Kundeninformation, die vor jeder Permanent Make-up Behandlung vom Kunden sorgfältig gelesen und unterschrieben werden muss, verwiesen. 

9.5.Wir behalten uns vor gewisse Pigmentierungen abzulehnen, die wir nicht mit unserer Philosophie vereinbaren können oder die Verantwortlichkeit dafür ablehnen. 

9.6.Sollte eine Reklamation nicht zur Zufriedenheit des Kunden bereinigt werden, kann dies auch von einer Schiedsstelle oder vor Gericht entschieden werden. 

 

10.  Vertraulichkeit 

10.1.Das Studio ist verpflichtet, alle Informationen, die während der Behandlung oder dem Service besprochen werden, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln. 

10.2. Informationen werden als vertraulich eingestuft, wenn der Kunde dies zum Ausdruck bringt, bzw. wenn dies aus dem Inhalt der Information zu folgern ist. 

10.3. Die Vertraulichkeit wird außer Kraft gesetzt, wenn dies von Rechtswegen entschieden wird und PMU-Farina Rolke von der Vertraulichkeitsklausel entbunden wird. 

 

11.  Beschwerden und Reklamationen 

11.1. So in diesen Bedingungen keine spezielleren Regelungen zu Beschwerden und Reklamationen getroffen sind, gelten die in diesem Abschnitt genannten Bedingungen uneingeschränkt. 

11.2. Hygieneprodukte sind nach Anbruch der Ware von der Reklamation ausgeschlossen. 

 

12. Gerichtsstand 

12.1. Für die gerichtliche Klärung von Unstimmigkeiten ist der Gerichtsstand Sande. 
Stand: 10.02.2020

 

Salvatorische Klausel 

«Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder infolge Änderungen der Gesetzgebung nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen und die Wirksamkeit des Vertrages im Ganzen hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll die wirksame und durchführbare Bestimmung treten, die dem Sinn und Zweck der nichtigen Bestimmung möglichst nahe kommt. Erweist sich der Vertrag als lückenhaft, gelten die Bestimmungen als vereinbart, die dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechen und im Falle des Bedachtwerdens vereinbart worden wären“